Personalisierte Anzeigen auf Pinterest

Um dir Anzeigen zu präsentieren, die dich interessieren, verwenden Pinterest und Unternehmen, die auf Pinterest Werbung schalten, Informationen über deine Aktivitäten außerhalb von Pinterest zur Anzeigenpersonalisierung.

Zum Beispiel:

  • Unternehmen, die auf Pinterest Werbung schalten, geben uns möglicherweise eine Liste von Kunden-E-Mail-Adressen weiter. Und wenn ihre Kunden auch Pinterest nutzen, können wir diesen Kunden relevantere Promoted Pins anzeigen.
  • Sie können ein Pinterest-Tag auf ihrer Webseite verwenden oder uns Informationen aus ihrer mobilen App zusenden, um uns mitzuteilen, wer die Webseite oder App aufgerufen oder dort etwas gekauft hat. Diese Informationen können wir verwenden, um die Anzeigen den richtigen Nutzern auf Pinterest zu zeigen. So wird dir möglicherweise eine Anzeige für Schuhe angezeigt, die du dir zwar angesehen, aber nicht gekauft hast.

Dir gefällt der Gedanke nicht, auf Pinterest Anzeigen zu erhalten, die durch diese Art von Informationen personalisiert wurden? Ruf deine Kontoeinstellungen auf, aktiviere das Kontrollkästchen neben „Nutze Infos von unseren Partnern, um die Empfehlungen und Anzeigen auf Pinterest besser auf dich abzustimmen“ und klick auf Fertig. Du siehst weiterhin Anzeigen auf Pinterest, sie werden jedoch nicht mehr anhand der Infos von unseren Werbekunden personalisiert.

Im Folgenden findest du weitere Optionen, die dir ermöglichen, zu steuern, wie Daten von einem Browser oder einem Mobilgerät von Pinterest oder anderen Werbediensten für die Personalisierung von Anzeigen eingesetzt werden. Jede Steueroption gilt nur für das jeweilige Gerät bzw. den Browser, für das bzw. den du sie implementierst. Wenn du jeglicher Anzeigenpersonalisierung von Pinterest anhand deiner Aktivitäten außerhalb von Pinterest widersprechen möchtest, verwende deine Pinterest-Kontoeinstellungen wie oben beschrieben.

Webaktivität

  • Pinterest beachtet die selbstregulatorischen Prinzipien für verhaltensgesteuerte Werbung im Internet (Self-Regulatory Principles for Online Behavioral Advertising) der Digital Advertising Alliance und bietet in deren Consumer Choice Tool unter optout.aboutads.info eine Widerspruchsmöglichkeit an. Auf dieser Webseite kannst du der Verwendung deiner von Pinterest erfassten Informationen über deine Aktivitäten im Internet zum Zwecke personalisierter Werbung widersprechen.
  • Wenn du auf aboutads.info widersprichst, gilt deine Entscheidung nur bezüglich Informationen, die das Pinterest-Tag von dem Browser erfasst, mit dem du widersprochen hast. Sie gilt nicht für mobile Apps oder andere Browser, die du vielleicht verwendest. Beachte auch, dass du erneut widersprechen musst, falls du deine Cookies löschst.

Mobile Apps

  • iOS- und Android-Geräte haben eine zurücksetzbare Werbekennung, die Pinterest und andere Unternehmen nutzen, um basierend auf den von dir verwendeten Apps Werbung anzuzeigen.
  • Sowohl auf iOS- als auch auf Android-Geräten kannst du die Verwendung der Werbeerkennung deaktivieren, damit dir keine auf dich zugeschnittene Werbung mehr angezeigt wird. Wenn du sie deaktivieren möchtest, nutze diese Einstellungen, und beachte dabei, dass deine Entscheidung nur für das Gerät gilt, auf dem du die Deaktivierung vorgenommen hast. Wenn du die Werbeerkennung auf mehreren Geräten deaktivieren möchtest, dann musst du das auf jedem Gerät einzeln tun.
    • iOS: Aktiviere in deinen iOS-Geräteeinstellungen die Option "Kein Ad-Tracking".
    • Android: Aktiviere in deinen Google-Kontoeinstellungen die Option zum Deaktivieren personalisierter Werbung".
Brauchst du immer noch Hilfe?
Kontakt