Kontosicherheit und gehackte Konten

Kontosicherheit steht bei Pinterest an erster Stelle. Wie können wir dir helfen?

Du siehst Pinnwände oder Pins, die du nicht hinzugefügt hast.
Du hast eine E-Mail über eine Änderung erhalten, die du nicht vorgenommen hast.
Dein Konto ist im abgesicherten Modus.
Tipps zur Kontosicherheit

Es ist möglich, dass sich jemand bei deinem Konto angemeldet hat.

Du könntest dein Passwort ändern, um dein Konto zu sichern.

Sobald du ein neues Passwort hast, kannst du alle Pins oder Pinnwände löschen, die deinem Konto hinzugefügt wurden. Leider können wir gelöschte Pinnwände oder Pins nicht wiederherstellen.

Wir werden dir eine E-Mail senden, wenn du deine E-Mail-Adresse, deinen Benutzernamen oder dein Passwort für dein Konto änderst.

Wir werden auch dann mit dir Rücksprache halten, wenn du dich von einem Computer oder einem Ort anmeldest, den wir nicht erkennen, z. B. wenn du dich anmeldest, während du auf Reisen bist.

Falls du diese Aktionen nicht ausgeführt hast, ist es möglich, dass sich jemand bei deinem Konto angemeldet hat. Du solltest dein Konto zum Schutz deiner Pins sperren, und dann dein Passwort zurücksetzen:

  1. Klicke in der E-Mail, die wir dir senden, auf Mein Konto sperren.
  2. Setze dein Passwort zurück.

Setze einfach dein Passwort zurück.

Weitere Informationen findest du in unserem Hilfeartikel über den abgesicherten Modus.

Wähle ein starkes Passwort

  1. Wähle eines mit Symbolen und/oder zahlen.
  2. Verwende für Pinterest ein eigenes Passwort - man sollte nicht auf jeder Website das gleiche Passwort benutzen.
  3. Gebe dein Passwort nicht an andere weiter. Wir werden dich in E-Mails, IMs oder am Telefon nie nach deinem Passwort fragen.

Aufpassen, wo man sich anmeldet

  1. Gib dein Passwort nur auf pinterest.com oder unserer offiziellen mobilen App von Pinterest, Inc. ein. (Vergiss nicht, dass unsere Apps kostenlos sind.)
  2. Überprüfe die Adressleiste für pinterest.com: help.pinterest.com und m.pinterest.com sind legitim, alles andere wie pinterest.irgendwas.com nicht.
  3. Falls du einmal nicht sicher bist, ob du dich anmelden sollst, rufe vorsichtshalber https://pinterest.com auf.
  4. Sei vorsichtig, wenn du online bist. Reagiere nicht auf verdächtige Anfragen nach privaten Informationen. Dazu gehören auch Angebote, die zu gut sind, um wahr zu sein.

Schütze deine Geräte

  1. Vergewissere dich, dass dein Computer und deine Browser auf dem neuesten Stand sind und über die neueste Virenschutzsoftware verfügen.
  2. Installiere nur Browser Add-ins oder Plug-ins von Herausgebern, denen du vertraust.
  3. Öffne niemals Anhänge und installiere keine Software aufgrund einer E-Mail, die so aussieht, als käme sie von Pinterest. Wir werden dich nie auffordern, über eine E-Mail Dateien herunterzuladen oder zu öffnen.

Mache dich mit den Risiken ungesicherten WLANs vertraut

  1. Pinterest benutzt auf der Anmelde- und Einstellungenseite spezielle Sicherheitsmaßnahmen (HTTPS: Hypertext Transfer Protocol Secure). Diese verschlüsseln die Anmeldedaten, die du beim Anmelden auf Pinterest benutzt, und dienen dazu, selbst in unsicheren Netzwerken zu verhindern, dass andere deine Anmeldedaten stehlen.
  2. Wenn du ein unsicheres WLAN-Netzwerk benutzt (eins, das kein Passwort verlangt) wie eins, das du in Cafés oder am Flughafen findest, ist es möglich, dass jemand den größten Teil des Internetdatenverkehrs, der von und zu deinem Gerät gesendet wird, verfolgen kann. Das gilt auch für deine Pins (selbst geheime Pins). 
  3. Um die Risiken bei der Nutzung von öffentlichem WLAN zu reduzieren, solltest du dir diesen Artikel von der National Cyber Security Alliance durchlesen.

Verwandte Artikel