Tipps für den Bulk-Editor

Der Bulk-Editor ermöglicht die Erstellung und Bearbeitung mehrerer Promoted Pin-Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen gleichzeitig. Hier haben wir einige Tipps zusammengefasst, um die am häufigsten gestellten Fragen zu beantworten. Wenn du Probleme mit Fehlermeldungen hast, lies unseren Artikel zur Behebung von Fehlern im Bulk-Editor.

Bulk-Blatt-Formatierung

Die CSV-Datei kann nur auf Englisch heruntergeladen werden und hochgeladene Werte müssen ebenfalls auf Englisch sein. Andere Sprachen akzeptieren wir derzeit nicht. 

  • Die Zeilen 1 und 2 jedes Bulk-Blatts sind Verweiszeilen, die eine Beschreibung der Spalten sowie qualifizierte Parameter und spezielle Formatierungen umfassen, die für jeden Eintrag erforderlich sind. Diese Zeilen dürfen nicht bearbeitet werden.
  • Speichere beim Herunterladen des Bulk-Editor-Blatts die Excel-Datei als CSV-UTF-8-Datei, damit alle Werte in der Vorlage korrekt formatiert werden.
  • Für jede Zeile muss in Spalte A eine Aktion angegeben werden, ansonsten wird die Zeile ignoriert.
  • Gib Kampagnendaten in eckigen Klammern im Format [JJJJ-MM-TT] an, um zu verhindern, dass das Datum umformatiert wird.
  • In der neuen Version von Bulk-Editor ist es möglich, die Werte für Ausgabenlimits und Anzeigengruppenenddaten zu entfernen, indem die bestehenden Werte durch den Wert „LÖSCHEN“ ersetzt werden.

Einrichtung einer Kampagne

  • Lege beim Erstellen neuer Objekte als Status „Aktiv“ fest, wenn sie bereit für die Veröffentlichung sind. Beachte dabei, dass Promoted Pins erst noch die Anzeigenprüfung durchlaufen.
  • Kopiere zum Erstellen mehrerer Pins in einer Kampagne dieselben Daten zu Kampagne und Anzeigengruppe in die Felder aller Pins dieser Kampagne.
  • Budgets und Gebote werden in der Währung deines Kontos angegeben: Wenn sich dein Unternehmen in den USA befindet, sind es USD.

Erfahre mehr über den Aufbau einer Kampagne.

    Zielgruppe

    Füge zum Hinzufügen neuer Suchbegriffe eine Zeile pro Suchbegriff hinzu und füge in Spalte A als Aktion „Erstellen“ ein.
    Du kannst Gebote auf Suchbegriffebene zuweisen. Wenn dies leer gelassen wird, verwenden wir das auf Anzeigengruppenebene festgelegte Gebot. Andere Targeting-Informationen, beispielsweise Interessen, Geräte und Geschlecht werden immer noch auf Anzeigengruppenebene definiert.
    Gib beim Hinzufügen von Suchbegriffen zu einer bestehenden Anzeigengruppe die Anzeigengruppenkennung an.
    Umschließe kommagetrennte Listen (z. B. Interessen, Suchbegriffe, Standorte) mit eckigen Klammern. Beispiel Interessen: [exotische Haustiere,Insekten,Säugetiere,süße Tiere] oder Standorte: [662,525,124522,826047]

    Hier findest du alle Targeting-Codes, die du verwenden kannst:

    Brauchst du immer noch Hilfe?
    Kontakt