Eventcode

Nach dem Hinzufügen des Base Codes kannst du einen Eventcode zum Nachverfolgen eines bestimmten Conversion Events zu deiner Webseite hinzufügen.

Die folgende Tabelle zeigt die Events, die du mit dem Pinterest-Tag verfolgen kannst, und ob die Zielgruppenerstellung und Conversion-Berichte enthalten sind.

Event

Ziel

Zielgruppenerstellung

Conversion-Bericht

Checkout

Verfolge, wer Transaktionen abschließt.

AddToCart

Verfolge, wer Artikel in den Warenkorb legt.

PageVisit

Verfolge, wer sich primäre Seiten wie Produkt- und Artikelseiten ansieht.

Signup

Verfolge, wer sich für dein Produkt oder deinen Service registriert.

WatchVideo

Verfolge, wer sich Videos ansieht.

Lead

Verfolge, wer sich für dein Produkt oder deinen Service interessiert.

Search

Verfolge, wer auf deiner Webseite Suchanfragen ausführt, um nach bestimmten Produkten oder Filialstandorten zu suchen.

ViewCategory

Verfolge, wer sich Kategorieseiten ansieht.

Custom

Verfolge ein benutzerdefiniertes Event. Verwende diesen Event-Namen, um ein bestimmtes Event zu verfolgen, das du in deinen Conversion-Bericht aufnehmen möchtest.

[User-defined event]

Füge alle weiteren Events hinzu, die du für das Zielgruppen-Targeting definiert hast. Für Conversion-Berichte stehen keine eindeutigen Events zur Verfügung. Denk daran, dass Leerzeichen aus unformatierten, durch das Tag übergebenen Event-Namen entfernt werden.

 

Platzierung

Sowohl der Base Code als auch der Eventcode müssen jeder Seite hinzugefügt werden, auf der du Conversions verfolgen möchtest. Der Base Code muss auf jeder Seite deiner Webseite platziert werden, während der Eventcode nur auf Seiten vorhanden sein muss, auf denen du Conversions nachverfolgen möchtest. Der Base Code muss vor dem Eventcode ausgeführt werden, achte also darauf, ihn zuerst zu platzieren.

Wenn du beispielsweise erfolgreiche Checkouts verfolgen möchtest, platzierst du den Base Code gefolgt vom Checkout-Eventcode zwischen den Tags <head> und </head> auf deiner Checkout-Bestätigungsseite. Diese Platzierung stellt sicher, dass die Codes sofort nach dem Laden der Seite ausgeführt werden.

Wenn ein Event hingegen erst ausgelöst wird, nachdem ein Nutzer eine bestimmte Aktion auf der Seite ausgeführt hat, z. B. Klicken auf einen Button oder Absenden eines Formulars, musst du sicherstellen, dass der Eventcode nur als Ergebnis der Aktion ausgeführt wird. Dazu musst du die vorhandenen Event-Handler im JavaScript-Code deiner Seite verstehen.

Eventdaten

Du kannst zusätzliche Informationen zu einem Event bereitstellen, indem du ein Objekt anhängst, das Eventdaten enthält.

Denk daran, dass wir derzeit nur Berichte zu den Eventdaten „value“ und „order_quantity“ anbieten. Alle zusätzlichen Eventdaten stehen nur für das Zielgruppen-Targeting, nicht jedoch für Conversion-Berichte zur Verfügung.

Der Wert muss zusammen mit dem entsprechenden Währungscode zurückgesendet werden. Wir konvertieren den Conversion-Wert im Ads Manager-Bericht in die Währung deines Kontos und verwenden dabei den Wechselkurs zwischen dem Währungscode, der im Conversion-Tag zurückgegeben wird, und der Währung deines Kontos.

Eventdaten

Beispielwert

Typ

Zielgruppenerstellung

Conversion-Bericht

value

100,00

Zahl (Ganz- oder Gleitkommazahl)

order_quantity

1

Ganzzahl

currency

USD

Einer der folgenden: USD, GBP, CAD, EUR, AUD oder NZD

 

product_name

Parker-Stiefel

Array „line_items“

 

product_id

1414

Array „line_items“

 

product_category

Schuhe

Array „line_items“

 

product_variant_id

1414-Rot

Array „line_items“

 

product_variant

Rot

Array „line_items“

 

product_price

99,99

Zahl (Ganz- oder Gleitkommazahl), Array vom Typ „line_items“

 

product_quantity

1

Ganzzahl, Array vom Typ „line_items“

 

product_brand

Parker

Array „line_items“

 

promo_code

WINTER10

Zeichenfolge

 

property

Athleta

Zeichenfolge

 

search_query

Stiefel

Zeichenfolge

 

video_title

So stylst du deine Parker-Stiefel

Zeichenfolge

 

lead_type

Newsletter

Zeichenfolge

 

 

Mit dem untenstehenden Beispiel-Eventcode wird ein Checkout-Event mit Eventdaten nachverfolgt, die einen Kauf von zwei Produkten beschreiben. Beachte, dass dieses Beispiel im JavaScript-Teil des Eventcodes enthalten ist. In diesem Beispiel sind „order_quantity“ und „value“ statisch, es empfiehlt sich jedoch,diese Werte dynamisch zurückzugeben.

Im Abschnitt „Eventdaten zu Wert und Menge“ unten findest du Beispiele dynamischer Werte und Mengen.
 

<script>
 pintrk('track', 'checkout', {
   value: 10.00,
   order_quantity: 2,
   currency: 'USD',
   line_items: [
     {
       product_name: 'Parker Boots',
       product_id: '1414',
       product_price: 5.00,
       product_quantity: 1
     },
     {
       product_name: 'Parker Sandals',
       product_id: 'ABC',
       product_price: 5.00,
       product_quantity: 1
     }
   ]
 });
</script>

Eventdaten zu Wert und Menge

Wert und Bestellmenge sind die beiden Eventdaten, die derzeit in Conversion-Berichten verfügbar sind. Wenn du Wert und Menge hinzufügen möchtest, kannst du entweder statische Werte verwenden oder die Werte dynamisch zurückgeben. Wenn du Wert und Menge wie empfohlen dynamisch zurückgeben möchtest, ist dies spezifisch für deine Webseite und die Erfassung deiner Verkäufe. In der Regel unterscheiden sich Wert und Menge der Produkte bei jeder Bestellung auf deiner Webseite. Zur genauen Nachverfolgung des Gesamtwerts deiner Verkäufe empfehlen wir eine dynamische Variable, um Menge und Wert in deinen Conversion Tags zu verfolgen.

Beispiel für die Hartcodierung von Wert und Menge:

<script>
 pintrk('track', 'checkout', {
   value: 10.00, // Read this value (must be a number)
   order_quantity: 5 // Read this quantity (must be an integer)
 });
</script>
<noscript>
 <img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://ct.pinterest.com/v3/?tid=123456789&event=checkout&ed[value]=10.00&ed[order_quantity]=5&noscript=1"/>
</noscript>

Gemeldeter Wert: 10,00

Gemeldete Menge: 5

Beispiel für dynamische Rückgabe von Wert und Menge:

<script>
 pintrk('track', 'checkout', {
   value: {{Enhanced Transaction Revenue}},
   order_quantity: {{item.quantity}}
 });
</script>
<noscript>
 <img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://ct.pinterest.com/v3/?tid=123456789&event=checkout&ed[value]={{Enhanced Transaction Revenue}}&ed[order_quantity]={{item.quantity}}&noscript=1" />
</noscript>

Gemeldeter Wert: Dynamischer Kaufbetrag beim entsprechenden Checkout

Gemeldete Menge: Dynamische Einkaufsmenge beim entsprechenden Checkout

Beachte, dass die Einrichtung der dynamischen Bestellmenge und des Bestellwerts für deine Webseite eindeutig ist.

Rückruf

Neben den Eventdaten kannst du eine JavaScript-Rückruffunktion als optionales Argument an die Funktion „pintrk()“ übergeben. Diese Rückruffunktion wird jedes Mal ausgeführt, wenn ein Aufruf der Event-Nachverfolgung, d. h. die Funktion „pintrk()“, ausgelöst wird.

Die Rückruffunktion nimmt die beiden folgenden Argumente auf:

function(didInit, error) {}
  • didInit: Dieses erste Argument erhält einen booleschen Wert. Dieser ist auf „true“ gesetzt, wenn der Aufruf der Event-Nachverfolgung erfolgreich aufgebaut wurde, und auf „false“, wenn beim Aufruf der Event-Nachverfolgung ein Fehler erkannt wurde.

  • error: Dieses zweite Argument erhält eine Zeichenfolge, die den Fehler beschreibt, wenn für „didInit“ „false“ zurückgegeben wird. Wenn „true“ für „didInit“ zurückgegeben wird, ist diese Zeichenfolge nicht definiert.

Beispiel

<script>
 pintrk('track', 'checkout', {
   value: 10.00,
   order_quantity: 2,
   currency: 'USD',
   line_items: [
     {
       product_name: 'Parker Boots',
       product_id: '1414',
       product_price: 5.00,
       product_quantity: 1
     },
     {
       product_name: 'Parker Sandals'
       product_id: 'ABC',
       product_price: 5.00,
       product_quantity: 1
     }
   ]
 }, function(didInit, error) { if (!didInit) { console.log(error); }
 });
</script>

Weitere Schritte

Einige weitere Beispiele findest du hier. Sobald du den Base Code und den Eventcode hinzugefügt hast, kannst du mit dem Pinterest Tag-Helper sicherstellen, dass du die Tags richtig implementiert hast.

Brauchst du immer noch Hilfe?
Kontakt