Was ist das Pinterest-Tag?

Das Pinterest-Tag ist ein Codeschnipsel, den du in deine Webseite einbauen kannst und mit dem Pinterest die Besucher deiner Webseite sowie die Aktionen nachverfolgen kann, die die Besucher auf der Webseite durchführen, nachdem sie deine Pinterest-Anzeige gesehen haben. Auf diese Weise kannst du messen, wie effektiv deine Pinterest-Anzeigen sind. Dazu analysierst du die Aktionen („Conversions“), die Personen auf deiner Website ausführen, nachdem sie deine Anzeige gesehen oder mit ihr interagiert haben.

Das Pinterest-Tag weist zwei Hauptkomponenten auf:

  • Base Code: Der Base Code ist die Grundlage des Pinterest-Tag und muss auf jeder Seite deiner Webseite platziert werden.
  • Eventcode: Eventcodes müssen auf Seiten platziert werden, auf denen du bestimmte Conversions erfassen möchtest, die Nutzer auf deiner Webseite durchführen.
  • Warum sollte ich das Pinterest-Tag installieren?

    Wenn du das Pinterest-Tag deiner Webseite hinzufügst, kannst du:

  • Conversions verfolgen und optimieren
  • Kampagnen-Performance messen
  • Zielgruppen für das Targeting aufbauen
  • Verifizierter Händler werden
  • Conversion-Insights nutzen
  • Wie wird das Pinterest-Tag installiert?

    Das Pinterest-Tag kann auf drei verschiedene Arten installiert werden:

  • Du kannst das Tag selbst manuell installieren.
  • Wir können die Anleitungen per E-Mail an deinen technischen Support senden, der es dann für dich installiert.
  • Du kannst einen Tag-Manager oder eine Plattformintegration verwenden, z. B.:
  • Google Tag Manager
  • Shopify
  • WordPress via Pixelyoursite
  • Events
  • WooCommerce
  • WooCommerce via Pixelyoursite
  • Events
  • Weebly (Melde dich bei Weebly an, um Anweisungen zu erhalten.)
  • Premmerce
  • Magento via Apptrian
  • Ecwid
  • BigCommerce
  • Tealium
  • Squarespace
  • Die folgende Anleitung dient als allgemeine Übersicht zur Skizzierung des Prozesses, den du oder dein Entwickler bei der Installation des Pinterest-Tag durchführen würden. Weitere Details und genaue Schritte findest du in den anderen Artikeln zum Pinterest-Tag. Hinweis: Die folgende Anleitung setzt voraus, dass du JavaScript und HTML nutzt.

    1. Ads Manager einrichten

    Du benötigst ein Pinterest-Unternehmenskonto und Zugriff auf den Ads Manager, um das Pinterest-Tag zu installieren. Du beginnst die Installation des Tags auf der Conversion-Seite von Ads Manager.

    2. Deiner Webseite das Pinterest-Tag hinzufügen

    Kopiere den Base Code von der Conversions-Seite von Ads Manager und platziere ihn im „<head>“-Tag des HTML-Codes der Webseite. Kopiere die Eventcodes für die Conversions, die du erfassen möchtest, von der Conversions-Seite von Ads Manager und platziere sie auf den Seiten der Webseite, die du erfassen möchtest. Zum Beispiel kannst du den Checkout-Eventcode auf der Bestellbestätigungsseite platzieren, um Bestellungen mit dem Pinterest-Tag zu verfolgen.

    3. Optionales Enhanced Match aktivieren

    Aktiviere Enhanced Match, um ohne Pinterest-Cookie Aktionen erfassen, die auf deiner Webseite ausgeführt werden, und so deine Conversion Rate steigern. Die Funktion sendet sichere, gehashte E-Mail-Adressen mit deinen Conversions zurück, um die Rate der Events auf deiner Webseite, die Pinterest-Nutzern zugeordnet werden können, zu steigern. Mit Enhanced Match kannst du auch geräteübergreifende Checkouts verfolgen, was sonst nicht möglich wäre. Dies ist optional.

    4. Pinterest-Tag verifizieren

    Verifiziere das Pinterest-Tag, um zu prüfen, ob es richtig funktioniert. Lade dazu die Chrome-Erweiterung „Pinterest Tag Helper“ herunter und besuche die Seite zum Testen von Events. Alternativ kannst du das Tag über die Zielseite „Conversions“ von Ads Manager verifizieren.

    5. Berichte zu Paid-Conversions anzeigen

    Zeige Conversion-Berichte in Ads Manager im Abschnitt „Berichte“ an, um zu erfahren, wie viele Conversions durch die Interaktion von Nutzern mit deinen Anzeigen auf Pinterest generiert wurden.

    6. Berichte zu organischen Conversions anzeigen

    Zeige Conversion-Insights im Ads Manager im Abschnitt „Analytics“ an, um die Gesamtauswirkungen deiner organischen Pins sowie deiner Anzeigen auf den Webseiten-Traffic und die Online-Checkouts anzuzeigen.

    Wie geht's weiter?

    Lies zur Installation des Pinterest-Tag zunächst unseren Artikel Base Code hinzufügen, in dem erklärt wird, wie du eine Partnerintegration verwenden, eine Anleitung per E-Mail an deinen Entwickler senden lassen oder den Vorgang selbst durchführen kannst.

    End of Other articles Links
    Brauchst du immer noch Hilfe? Kontakt
    User feedback
    War dieser Artikel hilfreich?

    collection_fields

    Wie können wir diesen Artikel verbessern?