So wirst du Werbekunde auf Pinterest

Eine Einführung in die Werbung

Als Werbekunde auf Pinterest hast du die Möglichkeit, die Geschichte deines Unternehmens zu erzählen.

Nutzer suchen auf Pinterest Inspiration, Handgemachtes und eine Community von gleichgesinnten Kreativen. Das macht Pinterest zu einem idealen Ort für dich, um die Ideen und Produkte zu zeigen, die dein Unternehmen definieren.

Egal, ob du ein Ein-Mann-Team oder ein Unternehmen bist: Indem du visuell ansprechende Pins erstellst, sie in Anzeigengruppen zusammenfasst, die an deinen unternehmerischen Zielen ausgerichtet sind, und erfolgreiche Kampagnen durchführst, ziehst du eine treue Anhängerschaft von Nutzern an. Inspiriere Millionen, die nach deinen kreativen Werken suchen, indem du Werbekunde auf Pinterest wirst.

Die Struktur von Kampagnen

Werbung auf Pinterest beginnt mit einer Kampagne: Dein Unternehmen hat eine Geschichte, die es zu erzählen gilt, und sie beginnt mit deiner Kampagne. Betrachte sie als Überbegriff, der deine Werbung prägt und dem sich all deine Werbung auf Pinterest unterordnet.

Innerhalb einer Kampagne befinden sich mehrere Anzeigengruppen. Betrachte sie als Kapitel. Hier geht's ans Eingemachte: Lege ein Gebot und ein Budget fest und wähle bestimmte Zielgruppen aus. Erstelle mehrere Anzeigengruppen, um verschiedene Ziele zu erreichen und unterschiedliche Teile der Geschichte deines Unternehmens zu erzählen.

Sobald deine Anzeigengruppe erstellt ist, kannst du dich daran machen, in ihrem Rahmen Pins zu bewerben, die deinem Kampagnenziel am ehesten entsprechen. Unter Umständen findest du heraus, dass eine Änderung der Zielgruppe oder das Bewerben eines Video-Pins die Ergebnisse der Kampagne dramatisch verändert. Jeder sammelt Informationen anders: anhand von Worten, Bildern oder Videos. Genieße also die Freiheit, mehrere Pins zu bewerben, die dein Unternehmen jeweils auf unterschiedliche Weise darstellen.

Erstellen eines Ziels für deine Kampagne

Bei der Erstellung einer Kampagne gibst du ihr einen Titel und ein Ziel. Möchtest du eine treue Anhängerschaft aufbauen? Dann ist eine Steigerung des Traffic das richtige Ziel für dich. Wenn du dagegen darauf aus bist, dass Nutzer deine Waren entdecken, passt das Ziel „Markenbekanntheit steigern“ sehr gut zu dir.

Das Ziel, das du für deine Kampagne auswählst, sollte deine allgemeinen Unternehmensziele widerspiegeln. Das Ziel bestimmt, welche Gebote und Anzeigenformate dir zur Verfügung stehen, und kann zu deinem Erfolg beitragen.

Erstellen einer Anzeigengruppe

Bei Anzeigengruppen geht's ans Eingemachte. Hier legst du dein Budget, den Zeitrahmen, die Zielgruppe und Gebote für die Promoted Pins innerhalb der Gruppe fest.

Die Erstellung mehrerer Anzeigengruppen stellt eine gute Möglichkeit dar, um herauszufinden, wie verschiedene Nutzer mit deinen Inhalten interagieren. Du hast die nötige Flexibilität, bestimmte Anzeigengruppen auf bestimmte Zielgruppen auszurichten. Das ermöglicht dir, besser zu verstehen, wie deine Produkte und Pins die Nutzer am besten ansprechen, sowie Trends zu beobachten.

Alles über Promoted Pins

Wähle einen Pin eines Projekts, einer Idee oder eines Produkts aus, das bzw. die du vorstellen möchtest. Es ist wichtig, für deinen Pin ein Bild zu erstellen, das Interesse weckt. Beachte außerdem, dass du mehrere Pins erstellen kannst, die dasselbe Produkt bewerben. Erkunde, welche Pins das Interesse verschiedener Zielgruppen erwecken und welche deinem Ziel zu entsprechen scheinen.

Wenn dein Pin überprüft und veröffentlicht ist, bezahlst du, um ihn zu bewerben. Der Pin wird dann auf dem Start-Feed deiner Zielgruppe und in entsprechenden Suchen angezeigt. Dann bist du auf dem richtigen Weg, um Fans, Follower und Kunden anzuziehen.

Die Grundlagen von Platzierung und Targeting

Eine großartige Möglichkeit, um herauszufinden, wie Nutzer mit deinen Inhalten interagieren, besteht darin, unsere Tools für Platzierung und Targeting auszuprobieren.

Bei der ersten Einrichtung einer Anzeigengruppe werden die darin vorhandenen Pins überall angezeigt: in den Start-Feeds von Nutzern und in Suchen nach relevanten Keywords. Du kannst die Platzierung beizeiten ändern, sodass einige Anzeigengruppen nur in Start-Feeds angezeigt werden, während andere nur bei Suchen nach relevanten Inhalten angezeigt werden. Daran lässt sich sehr gut feststellen, welches Verhalten die Impressions steigert, die deine Pins einfahren.

Targeting ist eine weitere Möglichkeit, zu verstehen, wie die Nutzer mit deinen Pins interagieren. Wenn du beispielsweise einen Ratgeber zu Porträtfotografie bewirbst, sprich Nutzer an, die an „Porträts“ oder „Kameras“ interessiert sind, und wähle verschiedene Zielgruppen aus, um anhand des Vergleichs zu erfahren, wer am meisten mit deinen Inhalten interagiert.

Brauchst du immer noch Hilfe?
Kontakt